Technische Universität Kaiserslautern

Wer sich für Technik und Naturwissenschaften interessiert, ist an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) mit über 100 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen wie Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik bestens aufgehoben. Zudem sind viele Studiengänge interdisziplinär ausgerichtet. Erweitert wird dieses Angebot durch Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und zahlreichen Lehramtsstudiengängen.

Studieren an der TU Kaiserslautern

An der TUK wird Wert auf gute Lehre gelegt: Forscher*innen arbeiten etwa daran, Techniken wie Datenbrillen und virtuelle Realität für Praktika zu nutzen. Auch das praktische Arbeiten im Team hat einen großen Stellenwert. Zudem können Studierende schön früh im Studium als Hilfskraft an Forschungsprojekten mitwirken, Einblicke in die Wissenschaft erhalten und sich nebenbei etwas hinzuverdienen.

Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung an der TUK werden meist in enger Kooperation mit den zahlreichen Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Rasender Reporter Mo unterwegs auf dem Campus

Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sich die TUK durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus. Aber auch in Sachen Lebenskosten kann Kaiserslautern punkten: Im Vergleich zu Großstädten sind die monatlichen Mietkosten deutlich geringer. Gleich neben der TUK und sogar auf dem Campus befinden sich Studentenwohnheime und weitere bezahlbare Wohnungen.

Langeweile kommt in der Freizeit nicht auf: Der Unisport stellt jedes Semester ein umfangreiches Sportprogramm auf die Beine. Für jeden ist etwas dabei – von Mountainbike- und Kletter-Touren im Pfälzer Wald über Spinning und Zumba bis zu Surfkursen an der Ostsee. Regelmäßig gibt es auch Konzerte und andere Veranstaltungen. Auf dem Campus stehen das Wir-Gefühl und die Gemeinschaft im Vordergrund und Erstsemesterstudierende finden schnell Anschluss.